top of page

Spinatknödel mit veganem Parmesan

Knödel sind bei uns zuhause in allen möglichen Varianten sehr beliebt, egal ob süß oder pikant gefüllt. In der österreichischen Küche sind Knödel ein fester Bestandteil der typischen Hausmannskost und die bedeuted für uns Heimatgefühl, Familie und Zugehörigkeit.


Süße Knödel werden allerdings klassisch gerne mit Topfenteig gemacht und die pikanten mit Butter, Käse, Parmesan usw. Dass wir Knödel-Liebhaber aber auch vegan und somit ohne jegliche tierischen Produkte voll und ganz auf unsere Knödel-Kosten kommen, zeige ich euch mit diesem Rezept. Wenn der Sommer kommt, folgen dann weitere Knödel-Rezepte, wie z.B. Marillen- oder Erdbeerknödel... Hmmmmm...


Für unsere Spinatknödel verwende ich gerne frischen Blattspinat, nach dem Waschen wird er für ein paar Minuten in ganz wenig Wasser gekocht und dann püriert zur weiteren Verwendung. Es funktioniert aber auch sehr gut mit tiefgekühltem, bereits püriertem Spinat. Tiefkühlspinat hat bis auf wenige Ausnahmen genauso gute Nährwerte wie frischer Spinat. Wegen des Nitratgehalts muss man sich beim richtigen Umgang beim Aufwärmen auch keine Sorgen machen. Wichtig ist: Falls Knödel übrig bleiben, dann müssen sie bereits zum Auskühlen sofort im Kühlschrank aufbewahrt werden! Die Umwandlung von Nitrat in Nitrit kann so äußerst gering gehalten werden und somit steht dem Genuss nach dem Aufwärmen nichts im Weg.


Als Beilage passt so ziemlich jeder Salat ganz wunderbar, das könnt ihr ganz nach euren Vorlieben auswählen. Zum Finish, wenn die fertigen Knödel am Tisch sind, gieße ich ein paar Tropfen von einem hochwertigen Leinöl über die Knödel und bestreue sie mit veganem Parmesan.


Rezept: Veganer Easy-3-Zutaten-Parmesan


100g Bio-Cashewbruch oder ganze Kerne (Cashewbruch ist günstiger)

3 EL Hefeflocken (vitaminreich und wichtig für den käsigen Geschmack)

1/2 TL jodiertes Speisesalz

(Optional, je nach Geschmack: etwas Knoblauchpulver oder gerebelter Rosmarin bzw. Thymian)

Alles zusammen in einem Mixer/Häcksler fein mahlen, bis die Masse eine parmesanartige Konsistenz hat. Nicht allzu lange mixen, damit das Nussöl nicht austritt und eine klumpige Masse entsteht. Dieser Parmesan ist im Kühschrank bis zu drei Wochen haltbar.


Die Spinatködel mit veganem Parmesan sind:

  • vollwertig vegan

  • vitamin-/bzw. nährstoffreich

  • gesund

  • durch die Leinsamen und das Leinöl ein wertvoller Beitrag zur Omega-3-Versorgung

  • bekömmlich

  • köstlich

  • beliebt in der Familienküche

  • eines der absoluten Lieblingsgerichte unserer Kinder (besonders von Felix :-))


Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Freude beim Nachkochen und Genießen!

 

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page