top of page

How not to die

"Mit Abstand das beste Buch, dass ich je über Ernährung und Diäten gelesen habe." Dan Buettner, Bestseller-Auto der "The Blue Zones"

Dem Zitat von Dan Buettner, das auf dem Buchrücken von "How not to die" vermerkt ist, kann ich mich nur anschließen. Zugegeben, auf den ersten Blick war der plakative Buchtitel nicht besonders ansprechend für mich. Ich habe das Buch dann aber im Laufe meines Studiums trotzdem gelesen, weil es vielfach zitiert wird und ich mich nicht vom "ungüstig" gewählten Titel abschrecken lassen wollte. Ich kann nur sagen: Zum Glück habe ich mich darauf eingelassen, dieses Buch ist ein außergewöhnliches Meisterwerk und absolut empfehlenswert für wirklich jeden.

Es liefert eine so große Fülle an wertvollen, wissenschafltich sehr gut belegten Forschungsergebnissen über den Zusammenhang von Ernährung und Gesundheit. Wissenschaftlich, aber praxisnah und das in verständlicher, bildhafter Sprache und nicht in kompliziertem Ärzte-Slang. Ich hatte vor kurzem das Vergnügen, Dr. Michael Greger in einem online Vortrag live zuhören zu dürfen. Anschließend beantwortete er von seinem Zuhause aus persönlich zahlreiche Fragen der Zuhörer. Er war sehr sympathisch und bemüht, alle Fragen auf Augenhöhe zu beantworten - und das mit äußerst viel Witz und Charme. Eine lehrreiche Erfahrung für mich, so persönliche Einblicke in seine wertvolle Forschungsarbeit zu erhalten.


Zum Inhalt

Alleine das Vorwort von Dr. Greger in "How not to die" ist einfach überwältigend. Er schreibt darin, wie er zu dem Arzt wurde der er heute ist und dass er es im Grunde seiner Oma und ihrer außergewöhnlich inspiriernenden Geschichte zu verdanken hat. Ihr widmet er auch dieses Buch. Bei seiner Oma wurde mit 65 Jahren eine so schwerwiegende Herzerkrankung diagnostiziert, dass die Ärzte nichts mehr tun konnten und sie zum Sterben nach Hause schicken mussten. Man konnte sie nur noch im Rollstuhl bewegen. Ihr Schicksal nahm aber eine komplette Wendung, als man ihr Dr. Pritikin vorstellte. Ein damaliger Pionier im Bereich "Lifestyle Medicine", der dafür berühmt war, Herzkrankheiten im Endstadium mittels sanftem Training und einer speziellen, rein planzenbasierten Diät zu heilen. Greger schreibt: "Sie rollten meine Großmutter hinein, und sie lief selbst wieder heraus! Das werde ich niemals vergessen." Er war damals noch ein Kind, das darauf vorbereitet wurde, sich von seiner lieben Oma verabschieden zu müssen. Aber dank dieser heilsamen Behandlung konnte sich diese Frau dann langsam immer mehr regenerieren! Sie führte diese Ernährungs- und Lebensweise fort und konnte so ihr zurückgewonnenes Leben sensationelle 31 Jahre weiterhin gesund mit ihrer Familie genießen. Sie starb erst im Alter von 96 Jahren.


Diese tiefe Dankbarkeit hatte ihn motiviert selbst Arzt zu werden und zwar einer, der sich der Tatsache stellt, dass neben Medizin und Wissenschaft noch ganz andere, bedeutende Kräfte am Werk sind. Ein Arzt der erkannt hat, dass man Gesundheit nicht verschreiben kann, sondern selbst viel tun kann für seine Gesundheit. Es fehlt uns aber an Wissen und Vertrauen. Genau diese Wissenslücken versucht Dr. Greger in seinen zahlreichen Vorträgen, Seminaren, Auftritten und Büchern bei seinen Zuhörern und Lesern zu schließen, indem er Mut macht und das am besten gehütete Geheimnis der Medizin lüftet: Wenn die Grundbedingungen stimmen, kann sich jeder menschliche Körper selbst heilen!


Er schreibt darüber, dass sich die meisten aller frühzeitigen Todesfälle, sowie Invaliditäten, verhindern lassen - und zwar durch einige Änderungen der eigenen Lebens- und Ernährungsweise. Unser Tod ist nicht genetisch vorbestimmt, wie viele meinen.

Er kritisiert zudem ganz stark, dass die Ernährungslehre in der medizinischen Ausbildung immer noch so gut wie keine Rolle spielt. Ärzte sind in dieser Hinsicht nicht ausgebildet, was richtig fatal ist. Denn wenn wir krank sind, gehen wir zum Arzt und dieser verschreibt Tabletten und lindert somit Symptome. Das mag wichtig sein, aber es ist eben nichts mehr als Symptombehandlung. Keine Heilung. Die Probleme werden nicht an der Wurzel gepackt.


Im ersten Teil des Buches erläutert der Autor auf Basis der aktuellsten, wissenschaftlichen Forschungsergebnisse und seinen eigenen Erfahrungen als Arzt wie die häufigsten 15 Todesursachen der westlichen Welt (z. B. Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Bluthochdruck und Parkinson) verhindert, aufgehalten oder sogar rückgängig gemacht werden können.


Im zweiten Teil klärt er darüber auf, welche Lebensmittel besonders wertvoll und gesund für die verschiedenen Organe und Funktionen des menschlichen Körpers sind, und wie diese am besten kombiniert werden können. Für diese evidenzbasierte Ernährung, wie er es nennt, fasst er in einer übersichtlichen Checkliste, das "tägliche Dutzend", zusammen. Eine praktische Liste mit jenen Lebensmitteln, die unsere Gesundheit optimieren und besonders gut unterstützen.


Wer noch tiefer gehen möchte, findet im Anschluss auf über 100 Seiten (!) Referenz- und Bezugsquellen zahlreicher Studien (Doppelblind-, Interventionsstudien...), auf die sich Dr. Gregers Arbeit bezieht.


Mein Fazit

"How not to die" ist also keine Anleitung, wie wir "unsterblich" werden :-)) Sondern ein klares Plädoyer dafür, mehr selbstbestimmte Lebensqualität während unserer Zeit hier auf Erden durch entsprechende Ernährungs- und Lebensführung zu erhalten, um so dem frühzeitigen Tod ein Schnippchen schlagen zu können. Wir müssen keine Sklaven der Medizin sein, sondern haben vieles selbst in der Hand, um auf natürliche Weise gesund und munter zu leben und alt zu werden.

 

Zum Autor: Dr. Michael Greger ist Allgemeinarzt, Autor und ein international anerkannter Experte auf den Gebieten Ernährungswissenschaft, Lebensmittelsicherheit und öffentliche Gesundheit. Er betreibt die populäre Webseite www.nutritionfacts.org, ein gemeinnütziges, auf wissenschaftlichen Fakten beruhendes und öffentlich zugängliches Forum, in dem täglich kostenfrei die neuesten Erkenntnisse über ernährungsbezogene Fragen in von kurzen Videos veröffentlicht werden. Dr. Greger war bereits Vortragender bei den National Institutes of Health zu Gast, hat als Experte vor dem US-Kongress gesprochen und war als Sachverständiger für die Verteidigung im aufsehenerregeneden Prozess der Fleischindustrie gegen Oprah Winfrey in Texas geladen. Dr. Greger ist als Allgemeinarzt mit Spezialisierung in Ernährungswissenschaften zugelassen und zurzeit als Director of Public Health and Animal Agriculture bei der Tierschutzorganisation Humane Society tätig. Dr. ist Absolvent der Cornell University School of Agriculture und der Tufts University School of Medicine. (Info: dieser Textabschnitt ist aus dem Buch "How not to die - Über den Autor").


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tiere essen

Peace Food

Comments


bottom of page